Schießwesen

Die Kreisgruppe BGL schießt seit 2009 in Unken. Im Rahmen eines Kooperationsvertrages mit dem Schützen - und Jägerverein Unken / Österreich (ca. 20 km von Bad Reichenhall in Richtung Lofer besteht die Möglichkeit der Mitbenutzung der modernen und neu renovierten Schießanlage in Unken.

Hier kann sowohl der Schrotschuß auf den Hasen geübt werden als auch auf 10 Gewehrständen mit Entfernungen von 50 bis 200 Meter geschossen werden.
Als Besonderheit bietet diese Anlage die Möglichkeit auf 250 Meter bergauf zu schießen. Die Anzeigen erfolgen auf allen Ständen elektronisch.

Für die Anreise nach Unken ist der Europäische Feuerwaffenpass erforderlich.

Schießaufsichtenlehrgang

BJV-Kreisgruppe BGL führt bereits zum 5. Mal einen Schießaufsichtenlehrgang durch
Der Organisator des Lehrgangs Dr. Markus Turba begrüßte im Gasthaus Rudholzer in Dorfen bei Laufen den Lehrgangsleiter Ingenieur Dieter Stiefel und die angereisten 43 Teilnehmerinnen und Teilnehmer und eröffnete im Auftrag des BJV Kreisvorstandes den Lehrgang. Initiator und Mitglied im BJV Landesschießausschuss, zuständig auf Landesebene für den Fachbereich "Jagdliche Praxis" und ebenso Schießobmann Oberbayern Fachbereich "Jagdliche Praxis", Gerhard Schröter erläuterte die Bedeutung der verantwortlichen Aufsichten für das erfolgreiche jagdpraktische Übungsschießwesen gerade in der Schwarzwildsituation des Landes. Als eine wesentliche Weiterbildungsgrundlage bezeichnete er u. a. das BJV Schießübungsheft mit seinen realitätsbezogenen Übungsabläufen.

Den kompetenten Schießaufsichten komme eine große Bedeutung dabei zu, mit der Förderung des treffsicheren Schießens, sicheres und erfolgreiches Jagen in die Reviere zu bringen. Gerade der immerwährende Generationenwechsel erfordere eine fortlaufende personelle Ergänzung.

Mit Ingenieur Dieter Stiefel, auch Mitglied im BJV Landesschießausschuss habe man den Kompetentesten Ausbilder wieder gewinnen können. Stiefel übernahm und brachte mit großer Lehrerfahrung und Können das wichtige Wissen mit seinen Grundlagen anschaulich an die Lehrgangsteilnehmer. Aufsichtenkompetenz zu vermitteln gelang auch bei diesem Lehrgang besonders mit der anschaulichen Darstellung der Sicherheitsabläufe. Am Ende des Lehrgangs, für den auch Teilnehmer aus Franken und Feuerschützen aus Burghausen angereist waren, dankte Dr. Turba im Auftrag des BJV Kreisvorsitzenden Hans Niederberger allen Teilnehmern und Mitwirkenden, sowie den Wirtleuten mit einem kräftigen Waidmannsdank und bayerischem Schützengruß und überreichte zum guten Abschluss die Teilnahmebescheinigungen.

Jagdaufseherlehrgang

Aufgrund zahlreicher Anfragen plant der Jagdschutz und Jägerverein Altötting e. V. im Jahr 2015 die Durchführung eines Lehrganges für Jagdaufseher. Der Kurs findet an zweiaufeinanderfolgenden Wochenenden Jeweils Freitag, Samstag und Sonntag statt und wird mit einer Prüfung abgeschlossen.
Nach derzeitigem Planungsstand sind die Tage 1., 11. und 12. juli 2015 sowie 17., 18., und 19. Juli vorgesehen. Ausbildungsort ist das Unterrichtsgebäude der Lernwerkstatt Natur in Klugham. Interessenten melden sich bitte baldmöglischt per Mail an:
Die Kursgebühren betragen 210€ für Mitglieder des Jagdschutz und Jägervereins Alötting e. V. beziehungsweise 250€ für Nichtmitglieder. Die Interessenten werden dann aufgefordert, die Kursgebühr bis zu einem festgesetzten Termin einzubezahlen, um eine ausreichende Zahl von Kursteilnehmern zu gewährleisten.