Hundewesen


Hundeführerlehrgang in Vorbereitung zur Brauchbarkeitsprüfung 2019

Ab Ende April jede Woche bis zur Prüfung Mitte August.

Durchgeführt von Hundeobmann Andreas Wolf mit seinem Team

Anmeldung bei:

Andreas Wolf

Tel.:   08682 894363

Fax:   08682 894368

email:

Teilnehmeranzahl auf 6 Gespanne begrenzt, Teilnahme nach Eingang der Anmeldung

Voraussetzung: Jäger mit gültigem Jagdschein mit Jagdhunden die vom JGHV

Hundeführerlehrgang 2018

Es gibt Jagdarten, bei denen es gesetzlich vorgeschrieben ist, einen brauchbaren, sprich ausgebildeten, Jagdhund einzusetzen. Dies gilt besonders für die Nachsuche von verletztem Wild, wie es z.B. bei Wildunfällen vorkommt.

Einen Vorbereitungskurs für die Brauchbarkeitsprüfung führte die Kreisgruppe Berchtesgadener Land unter Leitung des Hundeobmanns durch.

Sieben Gespanne stellten sich dieses Jahr der anspruchsvollen Prüfung.

BP2018

Namen der Teilnehmer von links nach rechts: Willi Kramer, Edgar Huber, Christoph Brüderl, Rudi Mühlbauer, Linda Blösl, Sepp Hofmeister, Stefan Jäger

Seit Ende April, unter der Leitung von Andreas Wolf und seiner Assistenten Herbert Popp, Sebastian Sagmeister, Martin Wolf und Mirco Lietz, übten die Gespanne und am letzten Sonntag, 19.08.2018, erfolgte dann die Prüfung. Die Palette der teilnehmende Hunde war wieder bunt gemischt: Edgar Huber mit seinem Epagneul Breton, Rudi Mühlbauer und Stefan Jäger jeweils mit ihrem Kleinen Münsterländern, Sepp Hofmeister und Willi Kramer, jeder mit seinem Deutsch Wachtelhund, Christoph Brüderl mit seinem Magyar Vizsla und Linda Blösl mit ihrem Nova Scotia Duck Tolling Retriever.

Als Richterobmann fungierte Richard Heinz mit seinen Mitrichtern Hans Fellner und Thomas Klein. Die brütende Hitze verlangte den Hundführern, aber vor allem den Hunden wirklich alles ab. Daher ist es eine besondere Leistung, dass alle Gespanne die Prüfung mit sehr guten Leistungen bestanden haben. Der Prüfungsleiter Andreas Wolf dankte den erleichterten Hundeführern, dass sie ihre Hunde mit viel Zeitaufwand für die einzelnen Fächer vorbereitet haben und gratulierte ihnen zum Bestehen der anspruchsvollen Prüfung.

Sein besonderer Dank galt dem Revierleiter bei den Bayerischen Staatsforsten, Thomas Klein, der wieder die Revierflächen im Wiedmais zur Verfügung gestellt hatte. Und auch den Anschöringer Fischern, bei denen die Wasserarbeit geübt werden durfte. Einen besonderen Dank auch den Anschöringer Bauern auf deren Wiesen die Feldarbeit absolviert wurde. Ohne diese Unterstützung wäre eine solch umfassende Ausbildung nur sehr schwer möglich gewesen.

Im Rahmen der Abschlussfeier freute sich der Hundeobmann Andreas Wolf auch sehr, seinem verdienten Helfer, Herbert Popp, für seine langjährigen Verdienste im Hundewesen die Hundeführernadel in Silber überreichen zu dürfen. Damit in Verbindung erhielt Herr Popp auch eine Urkunde, unterschrieben vom Vorsitzenden des Bayerischen Jagdverbandes, Prof. Dr. Vocke.

Somit endete der Kurs mit glücklichen Hundeführern und einer kleinen Feier in gemütlicher Runde.

Laufen, 20.08.2018

Andreas Wolf

Hundeobmann im BJV, Kreisgruppe Berchtesgadener Land

Andreas Wolf

Steinerne Gasse 1b