Hundewesen

Vorbereitung zur Brauchbarkeit 2022

Ab Ende April jede Woche bis zur Prüfung Mitte August.

Durchgeführt von Hundeobmann Andreas Wolf mit seinem Team

Anmeldung bei:

Andreas Wolf

Tel.:   08682 894363

Fax:   08682 894368

email: wolfsjaeger62@gmail.com

Teilnehmeranzahl auf 6 Gespanne begrenzt!

Voraussetzung: Jäger mit gültigem Jagdschein mit Jagdhunden die vom JGHV

PBR09709.jpg

Hundeführerlehrgang 2021

BP Hufü 2021.jpeg

Namen der Teilnehmer stehend von links nach rechts: Hans Berger (Vorsitzender Kreisgruppe Berchtesgadener Land), Werner Huß,Michael Maroné, Bernhard Wimmer, Andreas Wolf (Hundeobmann und Prüfungsleiter), Hans Fellner, Sepp Enzinger und Stefan Köcher

Hundeführerlehrgang mit anschließender Brauchbarkeitsprüfung 2021

 

Wie jedes Jahr führte die Kreisgruppe Berchtesgadener Land unter Leitung des Hundeobmanns Andreas Wolf einen Vorbereitungskurs für die Brauchbarkeitsprüfung durch. Es gibt Jagdarten, bei denen es gesetzlich vorgeschrieben ist, einen brauchbaren, sprich ausgebildeten, Jagdhund einzusetzen. Dies gilt besonders für die Nachsuche von verletztem Wild, wie es z.B. bei Wildunfällen vorkommt. 

 

Sechs Gespanne stellten sich dieses Jahr der anspruchsvollen Prüfung. Coronabedingt konnte der Kurs erst spät im Mai, unter der Leitung von Andreas Wolf und seiner Assistenten Andreas Beyer, Mirko Lietz, Herbert Popp, Martin Wolf und Monika Wolf beginnen und bereits am Samstag, 28.08.2021, erfolgte dann die Prüfung. 

 

Die Palette der teilnehmende Hunde war wieder bunt gemischt: Werner Huß mit seinem  Deutsch Wachtelhund, Stefan Köcher mit seinem Kurzhaardackel, Michael Maroné mit seinem Parson Russell Terrier, Hans Fellner, Sepp Enzinger und Bernhard Wimmer mit ihren Kleinen Münsterländern, die alle Wurfgeschwister aus dem Zwinger von der Tittmoninger Burg von Hans Fellner sind. 

 

Als Richterobmann fungierte Richard Heinz mit seinen Mitrichtern Willi Kramer und Mirko Lietz. Bei anfänglich sehr regnerischem Wetter, das sich im Laufe der Prüfung immer mehr besserte, haben alle Gespanne mit durchweg sehr guten Leistungen bestanden. Nicht unerwähnt soll bleiben, dass durch den Dauerregen die Arbeit der Schweissspuren über Nacht eine extreme Herausforderung für die Hunde war. Der Prüfungsleiter Andreas Wolf dankte den erleichterten Hundeführern, dass sie ihre Hunde mit viel Zeitaufwand für die einzelnen Fächer vorbereitet haben und gratulierte ihnen zum Bestehen der anspruchsvollen Prüfung.

Dank gilt dem Revierleiter bei den Bayerischen Staatsforsten, Thomas Klein, der wieder die Revierflächen im Wiedmais zur Verfügung gestellt hatte. Dank auch den Anschöringer Fischern, bei denen die Wasserarbeit geübt werden durfte. Und nicht zuletzt einen besonderen Dank auch den Anschöringer Bauern, auf deren Wiesen die Feldarbeit absolviert wurde. Ohne die ganze Unterstützung wäre eine solch umfassende Ausbildung nicht möglich.

 

Als Vertreter der Vorstandschaft der Kreisgruppe freuten sich in diesem Jahr 

der 1. Vorsitzende der Kreisgruppe Berchtesgadener Land, Herr Hans Berger und der stellvertretende Schatzmeister, Georg Rausch, mit den Hundeführern über die bestandene Prüfung. Herr Berger hatte sogar ein kleines Präsent für alle Kursteilnehmer mitgebracht.

 

Die Hundeführer überreichten dann noch ihrem Kursleiter und auch seiner Frau ein Geschenk als Erinnerung an den Brauchbarkeitskurs 2021, über das sich beide sehr freuten.

 

Somit endete der Lehrgang mit glücklichen Hundeführern und einer kleinen Feier im Freien.

 

Laufen, 29.08.2021

Andreas Wolf

Hundeobmann im BJV, Kreisgruppe Berchtesgadener Land

Andreas Wolf

Steinerne Gasse 1b

83410 Laufen